Sind die gelben Marienkäfer giftig?

Da sich Marienkäfer und Marienkäferlarven gerne von Blattläusen ernähren sind sie gern gesehene Gäste in jedem Garten. Am bekanntesten ist der Siebenpunkt-Marienkäfer.

Es gibt sehr viele Marienkäferarten: rote, gelbe, orange, schwarze und das alles noch mit unterschiedlichen Punkten und Oberflächenfarben.

Die Farben signalisieren ihre Giftigkeit aber nicht für Menschen. Die auffällige Färbung  zeigt den Fressfeinden der Käfer: „Achtung, ich bin ungenießbar!“ Marienkäfer enthalten giftige Alkaloide, die ihn wirkungsvoll vor Fressfeinden schützen. Sie schmecken bitter und werden von Hunden und Erdkröten wieder ausgespuckt.

Die auffallende Färbung, der Geschmack und die Giftigkeit sind ein guter Schutz davor, gefressen zu werden.

Wegen seiner Nützlichkeit wird der Marienkäfer vom Menschen sehr geschätzt  und  gilt als Glückssymbol.

Die auffallende Färbung, der Gestank, der Geschmack und die Giftigkeit sind ein guter Schutz davor, gefressen zu werden.